Miele Nr. 35
Ein gutes Stück Zeitgeschichte !

Für Neubauwohnungen in den großen Mietshäusern war sie nicht gedacht. Doch es gab noch reichlich Waschküchen alter Prägung, in denen die Miele 35 ihren Platz hatte. Das bewährte und ausgereifte Modell aus den 50er Jahren hatte noch lange nicht ausgedient. Doch es war das letzte Modell in einer Zeit, in der sich abzeichnete, dass ein Waschgerät benötigt wurde, welches in der eigenen Wohnung betrieben werden konnte. Doch dafür war die "Miele Extra 35" nicht konzipiert. Aber in Gemeinschaftsküchen und auf dem Land wollte man sich nicht von ihr trennen. Haltbar und unverwüstlich ist sie und auch heute noch kann man funktionsfähige Geräte finden.

Der Bottich bestand aus ausgesuchten Eichenhölzern und der Boden war aus Pitchpine-Holz hergestellt.

Der damalige Verkaufspreis lag je nach Ausführung zwischen DM 300.- bis DM 476.- Für damalige Verhältnisse war das allerdings noch eine "Anschaffung fürs Leben".

Fassungsvermögen Gr. I ca. 100 lit. Wasser
Wechselstrom 110, 125, 220 Volt
Drehstrom 220/380 Volt
Gleichstrom 110, 220 Volt
 
Das Getriebe und der Motor waren auf Langlebigkeit ausgelegt und arbeiteten sehr leise. In seinen Hauptbestandteilen war das Getriebe geschlossen und wartungsfrei. Der Motor war selbstanlaufend und mit einer Fliehkraftkupplung ausgestattet, welche ein sanftes Anlaufen der Mechanik gewährleistete. Eine Waschmaschine entwickelt aus jahrzehntelanger Erfahrung hatte sich ihren Markt erobert.
  "Geburtsstätte" | Holzbottichgeräte | Mielenium | Kraftwascher | Hera- Waschmaschine | Miele 35 | Miele 500    

 


Homepage miele35.htm © erstellt: 10.07.2001 update: 08.04.2005 URL:http://www.oldieWash.de e-Mail: wolter-berlin@t-online.de